im Gymmy Fitnessstudio in München Bogenhausen/Haidhausen

-Ernährung dauerhaft umstellen – kohlehydratarm und unverarbeitet

-Um abzunehmen, nur ein kleines Kaloriendefizit zulassen, dafür dauerhaft (ca. -250 kcal / Tag) und dieses erreicht man am besten durch Sport (Stoffwechsel hoch halten!) und nicht durch Nahrungsverzicht. (250 kcal/Tag sparen = 1.750 kcal/Woche = 7.500 kcal/Monat und damit über ein Kg pures Fett – DAUERHAFT!)

-Regelmäßiges, kohlehydratarmes und proteinreiches Essen in kleinen Portionen hält den Blutzucker konstant über den Tag und bescheinigt dem Körper „du musst nicht sparsam sein, es kommt immer wieder etwas nach“.

-Stoffwechsel hoch halten durch Sport (mehrmals pro Woche) und kleine Pulsbeschleuniger, also „Spannungsspitzen“ im Alltag. (Treppen steigen/laufen, Sprint zu U-Bahn, 30 Kniebeugen alle 30 Minuten bei sitzender Tätigkeit,…). Das lässt den Stoffwechsel nicht komplett einschlafen.

-Muskelaufbau durch Krafttraining für einen dauerhaft hohen Kalorienbedarf – 24 Stunden am Tag.

 

GRUNDREGEL: TRINK UND ISS SO NATÜRLICH UND UNVERARBEITET WIE MÖGLICH!!!

Los geht´s!

1. Getränke

Mit dem richtigen Getränk kann man sich extrem viele lehre Kalorien sparen. Nahezu in jedem Getränk mit Geschmack lauern Massen an Zucker und somit leeren Kalorien. Hinzu kommen unzählige varianten künstlicher Süßstoffe sowie Aromen etc.

WASSER – so einfach ist es! Gewöhnt euch dran… Es ist der Weg in ein besseres Leben! Wasser ist für den Körper ESSENTIELL. Nichts ist so wichtig wie Wasser. Bereits ab 2% Wasserverlust schwinden Leistungsfähigkeit und Konzentration. Ca. 30-40 Milliliter pro Kg Körpergewicht und Tag sollten es sein. Bei 75 Kg sind das also 2,3 – 3 Liter am Tag. Einen kleinen Teil nimmt man über feste Nahrung zu sich. Das meiste muss aber getrunken werden. Orientieren sollte man sich also an der tatsächlich ausgerechneten Menge von 2,3 – 3 Litern.

Nahrungsmittel

Essen:

„so natürlich wie möglich“ auch hier findet dieser Hinweis Anwendung. Nahezu alles was wir heutzutage im Supermarkt kaufen können ist verarbeitet. Das betrifft hauptsächlich Dinge, über die keiner nachdenkt: Brot, Nudeln, Mehl, Gebäck, Wurst, Milch, Käse, Müsli, Säfte, Süßigkeiten, uvw.

Versuche unverarbeitete Lebensmittel zu konsumieren wie:

Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Eier, Fette/Öle, Nüsse, Samen, Sprossen.

„Ja aber…das muss man ja kochen…“ RICHTIG! Wer selber kocht und auch vorbereitet, weiß auch was drin ist und beschäftigt sich mit seiner Ernährung. Jedes Lokal versucht die Speisen so lecker wie möglich zu kochen und verwendet massenhaft Zucker, Salz, Mehl, Geschmacksverstärker, veränderte Fette, etc. Hinzu kommt, dass die Kunden meist die Preise diktieren, somit schrumpft der Gewinn, wenn qualitativ hochwertige und damit teure Lebensmittel zum Einsatz kommen.