Fit durch den Winter mit Tee

Die Kälte kommt, die Luft fängt das Knistern an.Fit durch den Winter mit Tee

Die Motivation sinkt und die Stimmung ist fad.

Unsere Beweglichkeit ist eingeschränkt, der Körper friert,

Erkältungen rücken näher.

Kennt ihr das Gefühl? Der Winter ist da!

Und was jetzt?

Tee trinken!

Die gute alte Tasse Tee wärmt nicht nur, sondern hilft bei der Vorbeugung und Behandlung von weiteren Erkältungen.

Sie stärkt eure Abwehrkräfte und sorgt für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Wer eine Erkältung hat, sollte viel trinken, damit die Schleimhäute feucht bleiben und sich Viren dort nicht so leicht anlagern können. Bakterien und Viren können dadurch besser aus dem Körper abtransportiert werden. Viele Tees enthalten Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, die für das Immunsystem wichtig sind.

Diese Teesorten solltet ihr jetzt trinken, um euer Immunsystem zu stärken!

  1. Ingwer Tee

Ingwer wirkt entzündungshemmend und schleimlösend. Die Knolle enthält viele ätherische Öle, die in ihrer Zusammensetzung sogar mit der Acetylsalicylsäure (Aspirin) verglichen werden.

Der Tee schmeckt und wirkt am besten frisch zubereitet. Einfach ein Stück Ingwerwurzel in dünne Scheiben schneiden, mit heißem Wasser übergießen und acht bis zehn Minuten ziehen lassen.

Den Extra-Kick: Zitrone und Honig: Fügen Sie den Honig allerdings erst hinzu, wenn der Tee etwas abgekühlt ist, da die Hitze die heilenden Enzyme zerstören kann. Die Zitrone wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und liefert zusätzliche Vitamine.

  1. Echinacea Tee

Auch bekannt als Sonnenhut-Tee. Besonders im oberen Teil der Echinacea-Pflanze stecken eine Menge essentieller Öle, Flavonoide, Polysaccharide und Vitamin C, welche das Immunsystem stärken können.

Einige Studien belegen, dass das Echinacea-Kraut effektiv Erkältungen vorbeugen und mildern kann.

  1. Salbeitee

Der botanische Name „Salvia officinalis“ für Salbei wurde vom lateinischen Wort “salvare” (heilen) abgeleitet.

In Salbei sind große Mengen ätherischer Öle, viele Gerbstoffe, Flavonoide und Triterpene

(die unter anderem entzündungshemmend wirken).

Bei Halsschmerzen hilft auch das Gurgeln mit lauwarmem Salbeitee. Der Tee kann auch frisch zubereitet werden. Dazu ein bis zwei Salbeiblätter mit kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen.

Schwangere sollten übrigens keinen Salbei zu sich nehmen, da er (ab einer hohen Dosis) Herzrhythmusstörungen, Schwindelgefühle und Krämpfe auslösen kann.

  1. Kamillentee

Kamillentee kann die Produktion weißer Blutkörperchen vorantreiben und somit das Immunsystem stärken. Die weißen Blutkörperchen sind dafür verantwortlich, Viren, Bakterien und Pilze im Körper zu zerstören.

Bei laufender Nase kann ein Dampfbad mit Kamillentee zusätzlich helfen. Den Tee aufbrühen und in eine Schüssel geben. Den Kopf mit einem Handtuch abdecken, sodass der Dampf aus sich unter dem Handtuch sammelt und den Dampf etwa zehn Minuten einatmen.

  1. Holunderbeerensaft

Er enthält viele Vitamine, wirkt schweißtreibend und fiebersenkend. Die in Holunderbeeren enthaltenen Pflanzenfarbstoffe bekämpfen freie Radikale und stärken das Immunsystem.

 

Letzter TIPP

Honig ist ein echter Virenkiller. Er wirkt antibakteriell, stärkt das Immunsystem und hilft bei akutem Reizhusten und aufkeimender Erkältung. Den Honig entweder direkt löffeln oder in den Tee mischen. Bei zu hohen Temperaturen werden die heilenden Enzyme im Honig zerstört, daher sollte der Tee erst etwas abkühlen, bevor ihr den Honig hinzugibt.

 

Na dann! Fit durch den Winter mit Tee & GYMMY Fitnessstudio München Bogenhausen.