Übertraining

Übertraining- Was ist das und wie erkenne ich es frühzeitig?

Übertraining entsteht nicht von heut auf morgen, sondern schleichend über mehrere Wochen. Es entwickelt sich, wenn ein Sportler nicht vollständig seine Regenerationszyklen einhält, sprich regelmäßig mit dem Training pausiert.
Beginnt man bereits mit dem Training, obwohl der Muskel sich noch nicht hundertprozentig erholt hat, so fällt die Leistung abermals ab und die Regenerationszeit erhöht sich verstärkt.
Wiederholt man diesen Prozess über mehrere Monate hinweg, so kommt es zum Übertraining.

Wie erkenne ich ob ich mich bereits im Übertraining befinde?

Übertraining ist zu Beginn sehr schwer zu erkennen. Zum einen ist es nicht leicht zu sagen, wie lange die Regenerationszeit der Muskulatur dauert, zum anderen spielen noch viele weitere Faktoren bei diesem Thema eine entscheidende Rolle. Bsp. Ernährung, Schlafverhalten oder Stress im Alltag.

Im groben kann man die „Symptome“ des Übertrainings in drei verschieden Phasen einteilen:

Phase 1:

  • Erhöhte Müdigkeit
  • Fehlende Trainingsmotivation
  • Leichter Leistungsabfall

Phase 2:

  • Erhöhte Reizbarkeit
  • Kopfschmerzen
  • Stress
  • Fallende sexuelle Aktivität
  • Schlafstörungen
  • Starker Leistungsabfall

Phase 3:

  • Übelkeit
  • Totale Erschöpfung
  • Schmerzen

Wie vermeide ich bereits im Voraus Übertraining?

Übertraining vermeiden

Ein geplantes Training hilft dir vorgegebene Pausentage einzuhalten.
Notiere dir mit Hilfe einer Verlaufskurve deinen Erfolg wie auch „Misserfolge“ im Training. So hast du einen Überblick, bei welcher Belastung du deinen Körper eventuell überforderst.
Hör auf dein Körpergefühl. Dein Körper sagt dir in den meisten Fällen früh genug, wann er eine Pause benötigt.

Weitere Tipps und Anregungen rund um das Thema Training gibt es bei uns im GYMMY Fitnessstudio München Bogenhausen.