Zucchinipizza

Jeder liebt sie, egal ob im Restaurant, als Convenienceprodukt oder selbstgemacht: Pizza.

Apropos selbstgemacht, ist Euch auch schon aufgefallen, dass es mittlerweile gefühlt tausende Fertigprodukte für Pizzateig, den man anschließend zuhause selbstbelegt, gibt?

Von glutenfrei über vollkorn bis hinzu low-carb und high-protein ist alles dabei, vorportioniert abgepackt und zum direkten zubereiten fertig. Natürlich sind das tolle Alternativen zum herkömmlichen Teig. Wer dennoch gerne sein Mahlzeit vom Ausgangsprodukt bis zum Anrichten auf dem Teller selbst zubereiten Pizza mit Zucchiniboden eine super Option.

Zucchinipizza

Was Ihr braucht (für 1 Portion /Pizza pro Person):

BodenBelag
  • 2 mittelgroße Zucchini (min. 300 Gramm)
  • 1x Vollei
  • Eine Hand voll Gratinkäse
  • Prise Salz
  • Soße: Tomaten gestückelt oder passiert, Basilikum, Oregano, Salz, Pfeffer
  • Nach Belieben belegen – z.B.
    • Putensalami
    • Oliven
    • Paprika
    • Zwiebeln
    • Käse


Zubereitung:

Boden

Die Zucchini in eine Schüssel raspeln, ein Prise Salz dazu geben, Schüssel abdecken, ca. 25 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Inhalt auf ein Geschirrtuch geben, über dem Spülbecken auswringen, bis die Zucchini kaum noch Wasser binden. Dann mit Ei und Käse vermengen und auf dem Backblech auf Backpapier gleichmäßig verteilen (max. 0,5cm hoch, je dünner desto knuspriger & umgekehrt 😉 und nochmals festdrücken. Nun wird der Boden für 12-15 Minuten, je nach Stärke, bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze oder 180 Grad Umluft) vorgebacken.

 

Pizza

In der Zwischenzeit die Pizzatomaten in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Oregano würzen. Zudem kann der Belag vorbereitet werden, wenn z.B. Gemüse klein geschnitten werden soll.

Sobald der Boden fertig ist, diesen aus dem Ofen nehmen, zunächst gleichmäßig die Tomatensoße auf der Oberfläche verteilen, anschließend nach Belieben Belegen und mit einer kleinen Portion Käse bedecken. Nun kommt die komplette Pizza nochmal für ca 10 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.

Buon appetito!

Übrigens, weitere super Alternativen zu einem Teigboden sind Böden aus Blumenkohl oder Thunfisch.

Viel Spaß beim Ausprobieren, denn Ihr wisst ja, Training ist nur die halbe Miete!

Weitere Tipps und Anregungen rund um das Thema gesunde Ernährung gibt es bei uns im GYMMY Fitnessstudio München Bogenhausen.